Corona-Virus

Information zur aktuellen Corona-Krise

…die Ausbreitung des Corona-Virus stellt uns im Moment vor große Herausforderungen. Jetzt entscheidet sich, wie schnell sich der Erreger ausbreitet und welche Folgen das für uns alle haben wird. Wir haben die Bilder beispielsweise aus Italien vor Augen, wo das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen gekommen ist. Wir alle können dabei helfen, dass es bei uns nicht soweit kommt.

Wir alle können jetzt dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und zu verlangsamen: Vermeiden Sie alle unnötigen sozialen Kontakte und beachten Sie die wichtigen Hygieneregeln. So schützen wir insbesondere ältere Menschen und Menschen mit schweren Vorerkrankungen – sie sind besonders gefährdet. Mit dem Schutz besonders gefährdeter Menschen können wir dazu beitragen, unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Das Wohl der Allgemeinheit geht jetzt vor Einzelinteressen. Das bedeutet auch Einschränkungen im täglichen Leben. Auch wir hier vor Ort werden in den nächsten Wochen mit einigen Einschränkungen zurechtkommen müssen. So wird unser Bürgerbusangebot ab sofort eingestellt und auch für unsere kommunalen Einrichtungen, wie Rathaus, Dorfgemeinschaftshäuser oder Kindertagesstätten gibt es Beschränkungen. Näheres dazu finden Sie auch auf dieser Homepage.

Wenn Sie Hilfe benötigen, Ihnen etwa Lebensmittel oder andere wichtige Verbrauchsmaterialien fehlen, können Sie uns montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr unter der Hotline 02772 9650-10 oder per Mail an vorzimmer@mittenaar.de erreichen. Wir sind weiterhin für Sie da und unterstützen Sie.

Ihr Bürgermeister
Markus Deusing

Wichtige Information für Gewerbetreibende

Förderprogramm „Hessen-Mikroliquidität“

Ab 03. April 2020 kann man das neue Förderprogramm „Hessen-Mikroliquidität“ beantragen.

Mit dem Förderprogramm Hessen-Mikroliquidität bietet die WIBank Überbrückungskredite zur kurzfristigen Abdeckung von Liquiditätsbedarfen für bestehende kleine Unternehmen und Selbständige an, die aufgrund der Corona-Pandemie in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind.

Alle notwendigen Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.ihk-lahndill.de/servicemarken/coronavirus-infos/hessen-mikroliquiditaet-4755006?index=1

Für Anfragen und Anträge wurde folgende E-Mail-Adresse eingerichtet: mikro@lahndill.ihk.de.

Soforthilfe

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hat ein Soforthilfsprogramm aufgelegt, um hessische Unternehmen aller Branchen, angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Virus-Pandemie zu unterstützen und Arbeitsplätze zu sichern.

Existenzgefährdete Unternehmen, Selbstständige, Soloselbstständige und Angehörige freier Berufe erhalten einen einmaligen Zuschuss, um die wirtschaftlichen Belastungen durch die Corona-Virus-Pandemie zu mindern.

Das Soforthilfsprogramm des Landes setzt auf das Programm des Bundes für Kleinstunternehmen und Soloselbständige auf und ergänzt dieses.

Die Beantragung ist ab Freitag, 27. März 2020, 15:00 Uhr beim Regierungspräsidium Kassel möglich.

Erste Informationen zur Soforthilfe finden Sie auf der Homepage der IHK. Sobald weitere Detailinformationen vorliegen, wird eine spezielle Telefon-Hotline einrichten, um die Mitgliedsunternehmen zu beraten und bei der Antragsstellung zu unterstützen.

Weitere wichtige Informationen (unter anderem auch die aktuellen Verfügungen, Erlasse und Empfehlungen der Kreisverwaltung, Landes- und Bundesregierung) finden Sie auch auf den Internetseiten der Kreisverwaltung, des Landes Hessen und der des Bundes.

Lahn-Dill-Kreis

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Bundesgesundheitsministerium

Kümmerkasten